Nach einem aktionsreichen Monat – Jugendtreffen im September

Ein spannender und aktionsreicher August lag hinter der vogtländischen Linksjugend, natürlich gab es auch einiges auszuwerten. Aber auch die Party „FUN@V.O.N. 2.0“ warf ihre Schatten voraus. Man begann mit der Kampagne zum kostenlosen Mittagessen in Reichenbach, welche man nach einigen Startschwierigkeiten durchaus als gelungen bezeichnen kann. Leider musste man jedoch feststellen, das die Reaktion der Presse weniger erfolgreich war und die Aktion eher als Misserfolg aussehen lies. Die zweite Kampagne, die „Weltrettentour“ der Bundesjugend verlief ebenfalls mehr als zufriedenstellend, man erreichte SchülerInnen von zwei Schulen und konnte ein Neumitglied gewinnen.

Aber auch die Aktion zum Merkelbesuch wurde ausgewertet. Einige Mitglieder der Jugend kritisierten, dass sich einige Parteimitglieder nicht inhaltlich auseinandersetzte. Die eigene Aktion, mit Merkelmaske und Fahnen, Flyer mit einem Wahlaufruf für DIE LINKE zu verteilen, wurde hingegen als gut bewertet. Man konnte viele Menschen ansprechen, die nur einmal die Bundeskanzlerin in echt sehen wollten.

Auch die Wahlen zum 5. Sächsischen Landtag wurden diskutiert und man versuchte sich in der Suche nach den Ursachen des Stimmverlustes. Mehr als nur bedauerlich wurde die Tatsache, das FDP und CDU nun eine Koalition bilden können empfunden.

Den größten Zeitabschnitt auf dem Treffen nahmen allerdings die Vorbereitungen zur Party „FUN@V.O.N. 2.0“ in Anspruch. Die Party wurde von der Linksjugend zum zweiten Mal veranstaltet und soll jungen Bands aus der Region eine Möglichkeit geben, sich vor einem größeren Publikum zu präsentieren.

Die nächsten Jugendtreffen der vogtländischen Linksjugend finden am 03.10.2009, am 07.11.2009 und am 05.12.2009 statt. Als Ort wird wie immer die Plauener Geschäftsstelle dienen und begonnen wird 15 Uhr.