PM: Homophobie ist auch im Vogtland nicht hinnehmbar!

Plauen – Zur Teilnahme des Plauener Stadtrates Dieter Blechschmidt an einer homophoben Tagung der christlich-fundamentalistischen „Studentenmission in Deutschland“ erklärt Daniel Bache für die linksjugend [solid] Vogtland:

Es ist schier unerträglich, dass die CDU offenbar weder willens noch fähig ist sich von den homophoben Machenschaften Dieter Blechschmidts zu distanzieren und endlich dafür Sorge zu tragen, dass die Diskriminierung von sexuellen Minderheiten in Sachsen ihr Ende findet. Nicht nur, dass Blechschmidt Homosexuelle bereits in der Vergangenheit unbehelligt und öffentlich als „gestört“ diffamierte, seine Teilnahme an einer Tagung der christlich-fundamentalistischen „Studentenmission in Deutschland“, die Homosexualität als ein „Symptom einer emotionalen Störung und ein Identitätskonflikt“ brandmarkt, schlägt dem Fass endgültig dem Boden aus!

Wir schließen uns der Forderung des Lesben- und Schwulenverband Deutschlands (LSVD) in Sachsen nach einer Distanzierung durch die Staatsregierung an und fordern Dieter Blechschmidt weiterhin und erneut auf endlich von seinen politischen Funktionen zurückzutreten. Statt weiter Hass zu sähen, sollte auch die CDU einsehen, dass es der freien Entscheidung eines jeden Menschen obliegt, wen und wie sie oder er liebt und dass es nicht hinnehmbar ist, aufgrund dessen Vorurteilen und Diskriminierung ausgesetzt zu sein.