Konservativismus und Spießertum sind heilbar – kein Fußbreit den selbsternannten Homoheilern!

Plauen – Zum internationalen Tag gegen Homo- und Transphobie haben sich rund fünfzig Bürgerinnen und Bürger mit einem Flashmob auf dem Theaterplatz, bei dem bunte Luftballons in den Himmel gelassen wurden, aktiv gegen die Ausgrenzung nicht-heterosexueller Menschen engagiert. Daniel Bache von der Jugendorganisation der LINKEN leitete gemeinsam mit SPD-Stadtrat und Galerist Andy Darby die überparteiliche und offene Veranstaltung, bei der neben der Direktkandidatin der LINKEN für den Bundestag, Janina Pfau, eigens auch die gleichstellungspolitische Sprecherin der Linksfraktion im Sächsischen Landtag, Heiderose Gläß, zur Unterstützung anreiste.

Es ist einfach absurd, dass die Stadtspitze bis heute keine klare Position zu der Homophobie-Debatte im vergangenen Jahr bezogen, die Ereignisse sogar nahezu totgeschwiegen hat und andere Parteien es nicht für nötig hielten den Protest zu unterstützen, wobei speziell weite Teile der SPD die Selbstbeweihräucherung anlässlich ihres Parteigeburtstags als wichtiger erachtet zu haben scheinen. Zu loben sind an dieser Stelle vor allem die Bürgerinnen und Bürger, die mit ihrem Engagement einen sinnvollen Beitrag zur Sensibilisierung der Gesellschaft für die Belange nicht-heterosexueller Menschen geleistet haben