Chemnitzer CDU Politiker beschimpft Teilnehmer/innen vom CSD

Kai Hähner (CDU) hat in einem MDR-Interview die Organisatoren des CSD-Leipzig kritisiert, dass diese „durch Ihre öffentlichen Auftritte und das Zuschaustellen Ihrer Lebensweise Homosexualität inzwischen als ´trendy´ gilt und somit Jugendliche verleitet werden, die sich in einer sexuellen Findungsphase befinden.“ Weiterhin sieht er es als eine „unerträgliche Unverschämtheit“ an, wenn Homosexuelle Kinder aufziehen und in Schulen für Toleranz werben. „Sollte dies in diesem Land tatsächlich passieren und Kinder schon im Vorschulalter mit Homosexualität konfrontiert werden, werde ich der erste sein, der die Verantwortlichen vor Gericht bringt“ so Hähner.

[weiter]

Quelle: www.linksjugend-sachsen.de

2 Gedanken zu „Chemnitzer CDU Politiker beschimpft Teilnehmer/innen vom CSD

  1. Jetzt haben SPD und Grüne die Regierungskoalition eingeholt. SPD und CDU haben mit 31% die gleiche Zustimmung der Bevölkerung. Aber sogar 42% sagen, dass eine Rot/Grüne die bessere Alternative sind. Wann wird Merkel endlich erkennen, dass Ihrte Zeit um ist? Es bringt halt nichts, alle potenziellen Alternativen in der eigenen Partei kalt zu stellen. Die nächste Wahl wird ohne neue Gesichter für die CDU ein Desaster werden.

  2. Hoffen wir auf ein Desaster der CDU und auf ein starkes Ergebnis der LINKEN!
    Aber bis dahin gibt es noch eine Menge zu tun!

Kommentare sind geschlossen.